Zweite Nitratveranstaltung über Hydrogeologie und Bodenkunde

Die zweite Veranstaltung des WVGN zum Thema Nitrat thematisierte „Hydrogeologie und Bodenkunde“. Dr. Hartmut Geries, Ingenieurbüro Geries, sowie Dipl.-Geologe Ralf Ronschke, Firma GeoFirm präsentierten den Anwesenden eindrucksvoll die komplexen Zusammenhänge zwischen den geologischen Verhältnissen, der Grundwasservorkommen, des Nitrateintrags und möglicher Entwicklungen der Grundwassersituation im Neustädter Land. Der WVGN war u.a. mit dem neuen Verbandsgeschäftsführer Herrn Geschäftsführer Dipl.-Ing. Stephan Schumüller vertreten, welcher auch die Veranstaltung moderierte. Die interessierte Zuhörerschaft setzte sich neben vielen Kunden auch aus Vertretern von Politik, Bürgerinitiativen sowie Fachpublikum von Behörden zusammen.

Herr Dr. Geries stellte die besondere Bodenbeschaffenheit im Neustädter Land dar, die eine entsprechende Berücksichtigung bei der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung erfordere. Hierzu wurde auf Erfolge aus der inzwischen langjährigen Schutzgebietskooperation Hagen-Schneeren zwischen Landwirtschaft und Wasserversorgern verwiesen. Auch zukünftig soll mit diesem Instrument ein Nitrateintrag ins Grundwasser durch landwirtschaftliche Düngung minimiert werden. Herr Ronschke veranschaulichte die detaillierten Kenntnisse aus umfangreichen und andauernden Erkundungen der geologischen Verhältnisse am Standort des Wasserwerks in Hagen. Eine wesentliche Erkenntnis ist dabei die Tatsache, dass es sich bei dem heute geförderten Wasser um Niederschläge handelt, die bereits vor ca. 30 Jahren auf den Feldern im Einzugsgebiet versickert sind. Maßnahmen zur Reduzierung von Schadstoffen an der Oberfläche wirken sich daher erst mit entsprechender Verzögerung aus. Ein langfristiges und nachhaltiges Handeln im Gewässerschutz ist daher erforderlich. Das rege Interesse der Anwesenden an den durchaus anspruchsvollen Themen und Zusammenhängen wurde in der anschließenden Diskussion und in Gesprächen mit den Vertretern des Verbandes und den Referenten deutlich.

Die sachorientierte Diskussion mit betroffenen und interessierten Bürgern wird fortgesetzt. Die nächste Veranstaltung mit dem Thema „Ernährung und Gesundheit“ findet am 24.01.2018 statt. Den Abschluss bildet im Juni 2018 eine Feldrundfahrt im Wasserschutzgebiet Hagen und ein Tag der offenen Tür im Wasserwerk Hagen.

Zurück

frisch. natürlich. vor Ort.