Wasser auch in Zukunft sicher und gerecht verteilen: WVGN startet Projekt im Neustädter Land

Bildquelle: WVGN

Die letzten Sommer haben es gezeigt: Der Wasserbedarf gerade in heißen und trockenen Zeiten steigt – sowohl in den Privathaushalten als auch bei anderen Nutzern, z. B. in der Landwirtschaft für die Viehtränkung oder die Bewässerung von Feldern. Gleichzeitig sinken die Grundwasserstände durch zu geringe Niederschläge. Die Konkurrenz um verfügbare Wassermengen besteht und wird in naher Zukunft absehbar weiter zunehmen – auch und gerade im Neustädter Land, in dem der WVGN mit seinem Wasserwerk in Hagen das Trinkwasser für etwa 60.000 Menschen fördert.

Zurück

frisch. natürlich. vor Ort.