Umbau der Pumpenhalle im Wasserwerk Forst Esloh (WWFE) fertiggestellt

Nach gut zwei jähriger Umbauzeit ist im Dedenser WWFE die Pumpenhalle modernisiert worden. Das WWFE beliefert das südliche Versorgungsgebiet des WVGN. Das Sanierungsprogramm für die Maßnahmen an der Pumpenhalle hat ein Volumen von rd. 1,6 Mio. €. Die energieeffiziente Neugestaltung wurde im laufenden Betrieb realisiert und begann bereits 2015 mit vorbereitenden Maßnahmen. 2016 wurde die Pumpenanlage auf den neuesten technischen Stand gebracht und die über 20 Jahre alten Pumpen ausgetauscht. Mit den 8 neuen Hochfrequenzpumpen und den 4 Kompressoren wird rd. 20 Prozent weniger Strom verbraucht. Auch die Leitungsrohre im WWFE wurden vollständig saniert. Parallel dazu wurde die Elektrotechnik komplett ausgetauscht. Durch die Sanierung kann das geförderte Trinkwasser mit weniger Druck und somit mit weniger Energieaufwand in das Transportnetz eingespeist werden. Vom WWFE gelangt das Trinkwasser über die zentrale Transportleitung in den Speicherbehälter am Verwaltungshauptsitz in Garbsen. Von hier wird das südliche Versorgungsnetz des Verbandes bedient.

Zurück

frisch. natürlich. vor Ort.