Keine Schiefergasbohrungen (Fracking) im WSG Hagen

Engagement des Verbandes in Sachen Fracking zahlt sich aus

Vertreter des Verbandes hatten über 4 Jahre an Gesprächsrunden mit Experten, Politikern und Interessengruppen teilgenommen, die lokale und sogar bundesweite Politik in Vorträgen und Gesprächen über die Probleme und negativen Folgen des Fracking für die Sauberkeit des Grundwassers informiert. Diese Arbeit des WVGN hat sich bis in die hohen Ebenen der Politik ausgewirkt, auf die politische Entscheidung Einfluss genommen und damit wohl auch zu dem gewünschten Ergebnis beigetragen, dass nun ein Verbot für Fracking in Wasserschutzzonen erlassen wurde. Der Rückbau des Bohrplatzes wird nach Aussage von Firma Exxon im kommenden oder übernächsten Jahr stattfinden. Auch in diese Maßnahme wird der WVGN rechtzeitig eingebunden.

Aus dem Wasserwerk Hagen werden Ortschaften in Neustadt a. Rbge., Garbsen, Wunstorf, Schwarmstedt und der Samtgemeinde Steimbke versorgt.

Zurück

frisch. natürlich. vor Ort.